Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Merkels harter Lockdown

Share on email
Share on print
Merkel macht platt, was platt gemacht werden kann. Ok, Söder hilft, der will ja auch noch Kanzler.
Karikatur, Cartoon: Merkels harter Lockdown © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Merkels harter Lockdown

Dem Handel, den Gaststätten, manch mittelständigen Unternehmen nebst zugehörigen Mitarbeiter geht’s bald an den Kragen, auch wenn mit viel Geld, also unserem Geld, die Schäden ein wenig geglättet werden. Schäden, die die Politik selber anrichtet. Lockdown bis Januar, Lockdown bis Februar, Lockdown bis nix mehr geht. Kauft online, kauft nicht in den Innenstädten. Esst online, geht nicht ins Restaurant. Mach ich alles nur allzu gerne. Will schließlich auch ein Held und Patriot sein, wo es doch so viele sein wollen. Und so kommt ein Held zum andern. Befürchte nur, am Ende fallen all die Helden übereinander her…

Bevor ich so eine Karikatur zeichnen kann, muss ich erstmal lesen. Was nichts anderes heißt, als sich ärgern. Dann beginnt der kreative Prozess. Klappt gut bei entsprechender Stimmung. So wollte ich erst Merkel den Freudenruf „Volltreffer“ in den Mund legen. Aber manchmal, beim Zeichnen, beim Stricheln, gelangen anders gelagerte wohltuende Bosheiten in den Sinn. Und dann bin ich wieder gut gelaunt. Omnia est denique, etiam si suus ’non bene. Alles ist in Ordnung, auch wenn’s nicht in Ordnung ist. Weshalb? Du haust jemanden in die Fresse und dann bettelt der nach mehr! Ist das nicht geil!?!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen! Die letzten Cartoons!

Kommentare müssen von mir erstmalig freigegeben werden. Danach kann ohne weitere Freigabe direkt kommentiert werden. Meistens schau ich einmal am Tag in meinen Blog. Wenn es mir die Zeit erlaubt oder ich etwas dazu sagen kann, antworte ich auch. Allgemein gilt, sich einfach so verhalten, wie wenn man als Gast bei Freunden eingeladen ist. Man scherzt, lacht und diskutiert.

3 Antworten

  1. 🙂 Du ärgerst dich also leidenschaftlich.

    Aber trotzdem, letztlich viel zu viele Worte mein Lieber!

    Küzer gesagt, ist das nur die späte Rache des Sozialismus. Ihr habt doch nicht wirklich geglaubt, daß ihr ungeschoren davon kommt. DDR kaputt und nun BRD kaputt.

    Jetzt brauchen wir geeignete Investoren, die unser Trümmerfeld kaufen und alles was darin noch lebt, versklaven.
    Schon in der Weimarer Republik zwischen 1918 und 1933 zeichnete sich ab, dass die Deutschen kein selbstständiges Land führen können und so innpolitisch wie außenpolitisch. Das verdeutlicht schon allein die Katastrophe von 20 Kanzler-Ernennungen innerhalb dieser 14 Jahre. Man bedenke, eine Kanzlerschaft dauert normalerweise 4 Jahre. So erscheinen quasi 80 Jahre Weimarer Republik im Zeitraffer von 14 Jahren. Könnte man meinen…
    Dann kam aber ein Österreicher, also einer aus dem Reich der Osterhasen, der zum 21. Kanzler ernannt wurde und so schnell zum Führer der deutschen Nation avancierte und dann mit römischen Vorbild blitzschnell sein Land vergrößern wollte. Denn sein Nationalsozialismus brauchte viel Platz für den Nachhall…
    Heil H….

    Tja, dabei heißt es weltweit:
    Deutschland, das Land der Dichter und Denker…

    … also entweder haben wir zuviele oder zu wenige davon?
    Geistige Uneinigkeit durch individuell blockierende Wertstellungen oder eben Wertlosigkeiten ohne Ende mit Führungsverlangen.

    So meine ich doch eher viel zu wenige Dichter und Denker, weil in Deutschland thematisch noch immer geblökt wird. So erscheinen wir tatsächlich eben mehr als das Land der Wolle.

    1. Darum Auch der deutsche Schäferhund… :-), also die Exekutive (Ämter , Polizei, Geheimdienste) stets angewiesen vom Hirten (Legislative/Judikative).

      Eben deutsche Gewaltenteilung…, wegen der Demokratie.
      Oder ist es doch nur Teilung des Schuldwucher, also die Schuld auf möglichst vielen Schultern zu schultern?

    2. Ja, die späte Rache des Sozialismus. Und der Racheengel kommt in Form einer Frau. Also eine Racheengelin. Hat sich nach oben gearbeitet und mit ihrem unerbittlichen Starrsinn bestraft sie die Blökenden. Ihre schwafelnden Worte sind die Wolle, die jede Kritik ersticken und wenn doch mal, verwandelt sich die Wolle in Stacheldraht. Willkommen im Land der dichtenden Blökenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frisch angefaulter Punk
Frisch Angefaultes

Meine Cartoons unterstützen!

Cartoons sind Small Business. Und mein Geier ist immer ungrig. Helfen Sie mit, seine Art zu erhalten. Ob 1€, 5€, 10€,…, jeder Euro wird verspeist!

[wp_express_checkout product_id="9417"]

Newsletter

Im Zeitalter zunehmender Humorlosigkeit und Zensur in den sozialen Medien kann man sich schnell aus den Augen verlieren. Bleiben Sie in Verbindung. Abonnieren Sie meinen Newsletter!

In meinem Newsletter informiere ich ausschließlich über News auf meiner Internetseite. Ich verwende dazu den Dienst MailerLite. Sie können sich jederzeit aus der Liste wieder austragen.

Karikatur, Cartoon: Newsletter gegen Zensur © Roger Schmidt