Merkel macht den Rauten-Clown

Share on email
Share on print
Die ersten IS-Kämpfer kehren nach getaner Arbeit nach Deutschland zurück. Und Merkel verharmlost.
Karikatur, Cartoon: Merkel macht den Rauten-Clown © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Merkel macht den Rauten-Clown

Alles im Griff, keine Gefahr, so gibt Bundeskanzlerin Merkel zu verstehen. Macht den Rauten-Clown, als wenn wir kleine naive Kinder wären, die es zu beruhigen gilt. Kaum sind die wackeren IS-Kämpfer und ihre Angehörigen hier, dürfen sie auch gleich in Freiheit herumlaufen. Vielleicht noch ein Interview mit einem Zollbeamten, ob es etwas zu versteuern gibt. Nein, nein, nur etwas Metall, gefräst und gegossen. Und etwas pulvrige Schminke. Ja, die ist recht dunkel, fast schwarz, aber das passt doch zur Kleidung.

Diese Dschihadisten sind gefährlich. Auch die Angehörigen. Deren Frauen sind keine Opfer, sondern Täter. Tickende Zeitbomben, die man hier auf Dauer nicht wird überwachen können. Zu oft haben wir in der letzten Zeit von vereitelten Anschlägen gehört. Und manch vollbrachte Einzeltat wurde kleingeredet. Und jetzt kommen neue Einzeltäter dazu. Man wird ihnen ihre Verbrechen in Syrien kaum nachweisen können.

Der deutsche Staat ist mit seinen Rechtsmitteln nicht in der Lage, mit diesen Leuten angemessen umzugehen. Deren Anwälte werden jedes Schlupfloch nutzen. Die Katastrophen, die Merkel mit ihrer Politik angerichtet hat, sind ihr nicht nur egal, sie nutzt sie für ihr sogenanntes humanistisches Image. Das macht sie meiner Meinung nach nicht nur zum Clown, sondern zum nihilistischen Joker. Zum Leidwesender hier schon länger Lebender, besser: Ungläubiger. 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article203505208/Abschiebungen-deutscher-Islamisten-Keine-Gefahr-sagt-Merkel.html

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.