Ostern im Zeichen des Klimawandels

Share on email
Share on print
Es soll ja einer der kältesten Märze werden. Das wird schwer für die Osterhasen. Nur Stalingrad soll noch eisiger gewesen sein. Dort wird kein Hase überlebt haben, vermutlich war für deren Schwund aber die Kälte nur ein unwesentlicher Grund... Wer bei dem diesjährigen Schnee seine Ostereier nicht bemalt, wird kaum Chancen haben, dass die Kinder diese finden. Alternativ bieten sich für malfaule Eltern aber diese braunen Ökoeier an. Die hören auch auf Namen: Lindt, Milka,...
Karikatur, Cartoon: Ostern im Zeichen des Klimawandels, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Ostern im Zeichen des Klimawandels

Übergewichtige Osterhasen schädigen das Weltklima. Nicht nur dass deren Hasenköttel Methangas freisetzen, ihre Gefräßigkeit vernichtet Unmengen Möhren. Wertvolle ökologische Gewächse, die das Treibhausgas CO2 binden könnten. Darum: Osterhasen gehören in den Bräter!

Vermutlich feiern wir jetzt das letzte Osterfest mit unseren liebgewonnen Langohren – ab dem nächsten Jahr gibt es nur noch Eishasen.

Darum allen meinen Lesern frohe Ostern 2013.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.