Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Transatlantisches EU-USA-Freihandelsabkommen

Share on email
Share on print
Nur Neurotiker mögen kein Geenfood, eventuelle Angstzustände von überkritischen Konsumenten bedürfen der Hilfe eines Therapeuten und eine weitere Einführung von Genpflanzen mit ihren Mutationen erweitert das Nahrungsangebot. Genverändertes Saatgut ist also nichts anderes als der Standard von morgen. Abgesegnet mit dem Transatlantischen EU-USA-Freihandelsabkommen. Eventuelle Unverträglichkeiten werden mit Pflanzenschutzmitteln behandelt…
Karikatur, Cartoon: Transatlantisches EU-USA-Freihandelsabkommen, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Transatlantisches EU-USA-Freihandelsabkommen

Wer mag hier sein täglich Antibiotika-Fleisch nicht mehr? Schon die Vorteile vergessen? Nie mehr Pillen schlucken, ein krosch gebratenes Chlor-Hühnchen oder ein saftiges Hormonschnitzel essen? So ein Schmarn! Eventuelle Eiterpickel sind nach dem Braten eindeutig nicht mehr zu sehen.
Und der ganze Trubel um den Datenhandel. Die wissen doch sowie schon alles. Wen interessiert es, wenn die Bits und Bytes gleich kiloweise weiter vertickert werden?
Und das gegenseitige Anerkennen der Produkt-Standards: wir treffen uns einfach auf dem jeweils niedrigsten Level. Dann ist jeder zufrieden. Wie wäre es z.B. mit frischem Asbestsalat aus Kanada? Raucher sterben an Lungenkrebs und die anderen sterben auch…
Lobbyisten werden im Allgemeinen als die Verfechter der Hinterzimmer-Demokratie gehandelt, bearbeiten im Heimlichen die große Koalition, eine Öffentlichkeit ist unerwünscht und dass überhaupt etwas über das Handelsabkommen bekannt wurde, kann nur daran liegen, dass vergessen wurde, den einen oder andern Unbelehrbaren mit ein wenig Bakschich geschmeidig gemacht zu machen. Schutz der Lobbyisten ist eben Artenschutz und öffentliches Interesse an ihrem Tun schadet ihrer Gesundheit. Zuviel Transparenz verursacht bei Ihnen zum Beispiel Hautausschlag. Manche nennen es ein Demokratie-Desaster, aber es ist nun mal so, dass Entscheidungen für viele hundert Millionen Menschen verantwortlich nur von ein paar getroffen werden können. Wer soll schließlich die ganze Verantwortung tragen und bei Rücktritt auch übernehmen können?

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.