Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Die Ursachen der Finanzkrise

Share on email
Share on print
oder wie man aus Scheiße Geld macht... Milliarden über Milliarden für die Banken, das wird wohl die einzige Folge der Finanzkrise bleiben. Obwohl diese unser ökonomisches Weltbild auf den Kopf stellt. Sicher wird die Finanzkrise ein Futter für die Linken im Land - von freier Marktwirtschaft mag wohl so recht im Moment keiner reden, selbst die Banken nicht. Vor allem nicht, wenn man nach den Ursachen fragt... Der Westen fühlte sich lange der sozialistischen Marktwirtschaft überlegen, jetzt dürfte dieses Gefühl ein wenig gelitten haben. Wenn zur Zeit intensiv über Verstaatlichung angeschlagener Banken nachgedacht wird, vergisst man allzu leicht, dass Firmenpleiten auch was gutes haben. Einmal sind da die negativen Erfahrungen, aus denen man theoretisch lernen könnte. Leider nur theoretisch - oder theologisch? Glauben war schon immer gut, zumindest für den, an den geglaubt wurde... Wer lernt schon aus seinen Fehlern, geschweige denn aus den Fehlern ander? Letzterer muss wohl erst noch geboren werden.
Karikatur, Cartoon: Die Ursachen der Finanzkrise, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Die Ursachen der Finanzkrise

Ein gute Firmenpleite, also auch eine gelungene Bankenpleite, bedeutet doch im Falle der Insolvenz nichts anderes, als dass diese ihre laufenden Rechnungen nicht mehr bezahlen können und zum Gericht laufen müssen. Und der Insolvenzrichter fällt dann die Entscheidung, ob saniert werden darf. Das heißt, die Filetstücke rausschneiden und gewinnbringend verspachteln… Und das ganz ohne Zugriff der Gläubiger. Es ist durch aus möglich, dass das Unternehmen danach sogar besser als vorher dasteht. Eigentlich geht so ein Verfahren nur zu Lasten des Besitzers. Der muss natürlich bluten… Warum also die Banken nicht erst kaufen, wenn sie pleite sind? Dann sind die viel billiger zu haben und der Staat, bzw. der Steuerzahler, könnte ein Schnäppchen machen…
Irgendwie denkt man in der Politik anscheinend, dass neues Vertrauen nur gewonnen werden, wenn richtig ordentlich Geld in den Markt gepumpt wird – vielleicht weil die Berater alles Bänker sind?

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.