Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Konjunkturprogramm

Share on email
Share on print
Die Finanzkrise abfedern, das ist das aktuelle Ziel der Politik. Hoffentlich. Am besten kann Politik das hierzulande mit prallen Geldsäcken. Die wiederum mit Geld gefüllt werden, dass noch gar nicht verdient ist... Wenn die Konjunktur deutlich abflacht, was vielerorts erwartet wird, sieht's mit dem Staatshaushalt ziemlich düster aus. In der Privatwirtschaft wird weniger verdient und damit erhält der Staat weniger Steuern. Da könnten ein paar Euronen die eine oder andere Lücke stopfen. Allerdings, was den Privatkonsum als Wirtschaftsmotor betrifft - dieser braucht keine besondere Förderung und erst recht kein Konjunkturprogramm.
Karikatur, Cartoon: Konjunkturprogramm, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Konjunkturprogramm

Warum nicht? Wer wenig hat, gibt‘ bzw. muss sowie alles gleich wieder ausgeben und wer etwas mehr hat, spart an den zur Zeit niedrigen Spritpreisen. Als wenn das nicht schon genug Konjunkturprogramm für’s Volk wäre. Weniger ist einfach mehr…

Zur Unterstützung der steigenden Ausgaben, um die Bankenkrise zu bewältigen, könnte ein Bankensoli, natürlich nur übergangsweise und höchstens auf 100 Jahre befristet, helfen. Oder es werden Hilfsprogramme auflegt, wie zu den guten alten Zeiten in Berlin – sprich der Luftbrücke. Die Transals der Bundeswehr werden mit Geldsäcken aufgefüllt und anschließend über Franktfurt abgeworfen. Selbstverständlich dürfen Bankenmanager, die mehr als 500.000Euro verdienen, sich nicht an der Sammelaktion beteiligen..

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.