Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 befürchtet

Share on email
Share on print
Ein Gemisch aus Meerwasser und Bor soll den GAU verhindern, das wirkt wie die letzte Maßnahme, die man noch hat, um die Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 zu verhindern. Aber Wasser zur Kühlung ist eben jetzt das wichtigste. Und wenn es Meerwasser ist. Man muss die eingebrachten Fische ja nachher nicht unbedingt essen... Die japanische Regierung gibt sich sehr bedeckt zur Lage und zu Erklärungsmodellen. Sie spekuliert nicht. Das dürfen wir - die Zaungäste... Und so dringen auch nur wenig Informationen aus dem Kraftwerk - alles großflächig abgeriegelt. Vermutlich nur zum Schutz der Reporter, damit diese nicht für eine gute Story in die eine oder andere Leitung krabbeln...
Karikatur, Cartoon: Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 befürchtet, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima 1 befürchtet

Richtig gefährlich wird es, wenn die Manager von TEPCO zum Harakiri antreten…

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen! Die letzten Cartoons!

Kommentare müssen von mir erstmalig freigegeben werden. Danach kann ohne weitere Freigabe direkt kommentiert werden. Meistens schau ich einmal am Tag in meinen Blog. Wenn es mir die Zeit erlaubt oder ich etwas dazu sagen kann, antworte ich auch. Allgemein gilt, sich einfach so verhalten, wie wenn man als Gast bei Freunden eingeladen ist. Man scherzt, lacht und diskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frisch angefaulter Punk
Frisch Angefaultes

Meine Cartoons unterstützen!

Cartoons sind Small Business. Und mein Geier ist immer hungrig. Helfen Sie mit, seine Art zu erhalten. Ob 1€, 5€, 10€,…, jeder Euro wird verspeist!

This is where the Express Checkout Button will show. View it on the front-end to see how it will look to your visitors