Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Islamunterricht

Share on email
Share on print
Nun ist es also beschlossen- der Islamunterricht wird an deutschen Schulen eingeführt! Natürlich in deutscher Sprache, mit deutschen Imamen, alles scheinbar(!) schön kontrollierbar. Vorraussetzung ist die, von den Muslimen lang ersehnte, Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Die sollte allerdings das kleinste Hindernis sein, denn nun wird ja auch der Deutsche Staat alles für eine Beschleunigung derselben tun. Wenn nun Bekir Alboga, seines Zeichens Vorsitzender der DITIB und Sprecher des Koordinationsrats der Muslime, behauptet, 70-80% der muslimischen Kinder in Deutschland seien ohne religiöse Unterrichtung, dann kann man nur staunen: was ist mit den Moscheen, in denen Religionsunterricht und Koranlehre durchaus auf der Tagesordnung stehen, was mit den konservativen und traditionellen Elternhäusern, wo die strenge Auslegung des Islam schon immer gelebt wird und wo der Wunsch nach Abgrenzung gegenüber den „Ungläubigen" ständig stärker wird?
Karikatur, Cartoon: Islamunterricht, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Islamunterricht

Der junge Muslim, Mädchen sind ja nicht ganz so wichtig, soll nun von einem ihn stark in seiner Haltung, oft Abneigung, gegenüber der westlichen Gesellschaft prägenden Umfeld, zur Schule gehen und dort noch einmal im Islam-Unterricht der Indoktrination einzelner Islamgelehrter oder den archaisch und teilweise gewaltvollen Suren des Koran aufgeschlossen werden – alles mit offizieller Billigung und Bezahlung des deutschen Staates. Na dann, gute Nacht, Deutschland. Haben wir mit dieser Politik des Appeasement nicht schon verloren? Anstatt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam an sich einzufordern, z.B. in einem Zusatzfach , wird der Koran salonfähig gemacht. Lernen dann die muslimischen Schüler offiziell „ Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ ( Sure 2,191 ) oder „ Die Männer sind den Frauen überlegen…die rechtschaffenen Frauen sind gehorsam….sonst warnet sie, verbannet sie….und schlagt sie…( Sure 4,34). Wunderbar, könnte man meinen, endlich Klartext, nun wissen wir also, was der Koran eigentlich vermittelt. Vielleicht hat ja der eine oder andere deutsch-stämmige Schüler auch Interesse? ……
Nein, so sollte es nicht gehen. Viel wichtiger bleibt das kritische Bewusstsein der Öffentlichkeit, das Nachschauen und Hinterfragen, denn es gilt die jungen Muslime vor der Vereinnahmung von fundamentalistischem und überholten Gedankengut der Imame zu schützen und es sind leider nicht wenige in Deutschland, die offen das demokratische Freiheitsgut verdammen. Wer kontrolliert dann die Imame, will man wirklich in jeder Schule den Unterricht beobachten? Das ist schlicht unmöglich, öffnet aber mit Legitimation des Staates ein hohes Potential an Indoktrination. Wo bleiben die Reformer des Islam, wenn vorhanden, wer begleitet kritisch und diskussionswürdig einen Islam-Unterricht in den Schulen, wer klärt auf??? Das ist wohl die alles entscheidende Frage in den nächsten Jahren, hoffentlich gewinnt die Freiheit!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.