Eva Högl als Wehrbeauftragte

Share on email
Share on print
Eva Högl, die Winke-Winke-Frau der SPD soll Wehrbeauftragte werden.
Karikatur, Cartoon: Eva Högl als Wehrbeauftragte © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Eva Högl als Wehrbeauftragte

Das passt zur SPD. Parteigänger mit Pöstchen versorgen, die von nix Ahnung haben, aber eben gut versorgt werden sollen. Eva Högl, bekannt geworden als die im Hintergrund winkende, bestens gelaunte SPD-Frau, während Martin Schulz den Angehörigen der Terroropfern von Barcelona kondolierte, will Wehrbeauftragte des deutschen Bundestages werden. 

Aus der Parallelwelt des Berliner Panoptikums kommend, in der auch ein Bankkaufmann Gesundheitsminister kann, soll eine Frau eingesetzt werden, der jegliche Kompetenz in Bezug auf die Bundeswehr und militärische Fragestellungen fehlt.

Das passt zur SPD. Abgewrackt, wie sie in ihrer Spitze ist, verschachert sie Posten in einer Zeit, in der viele Menschen, Selbstständige, Händler, Dienstleister Angst um ihre wirtschaftliche Existenz haben. Der Staat ist zum Selbstbedienungsladen der Parteigänger geworden und ihre Politik dient nur noch dem Zweck, die geraubten Pfründe zu sichern. 

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.