Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Die drei deutschen Affen – Nicht hören – Nicht reden – Nicht sehen

Share on email
Share on print
Drei deutsche Affen, jeder steht für eine innere Verweigerung. Nicht hören, nicht reden, nicht sehen.
Karikatur, Cartoon: Die drei deutschen Affen - Nicht hören - Nicht reden - Nicht sehen, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Die drei deutschen Affen – Nicht hören – Nicht reden – Nicht sehen

Nicht hören, nicht reden, nicht sehen. Das ist fortgesetzte Willkommenskultur. Ja nicht selber denken. Bestenfalls Nachplappern. Eben Affenkultur. Jetzt fehlen nur noch die Bananen. Soll ja etwas Glukose ins Hirn bringen.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen! Die letzten Cartoons!

Kommentare müssen von mir erstmalig freigegeben werden. Danach kann ohne weitere Freigabe direkt kommentiert werden. Meistens schau ich einmal am Tag in meinen Blog. Wenn es mir die Zeit erlaubt oder ich etwas dazu sagen kann, antworte ich auch. Allgemein gilt, sich einfach so verhalten, wie wenn man als Gast bei Freunden eingeladen ist. Man scherzt, lacht und diskutiert.

3 Antworten

  1. Man könnte aber auch meinen, wer nicht bereit ist, seinen kulturgesellschaftlichen Lebensraum notfalls mit dem eigenen Leben zu schützen, ist es auch nicht wert in ihm zu leben. (Ameisenphilosophie)

    Denn das Nichthinsehen, das Nichthinhören und das Nichtverpetzen wenn es Not tut und noch Zeit dafür ist, entspricht im Grunde einer Straftat, nämlich der Unterlassung.

    Unterlassungsdelikte sind Tatbestände, die nur durch ein Unterlassen verwirklicht werden können, wie durch die drei Verhaltensmuster (Deutschen Recht: § 138 StGB – Nichtanzeige erkannter Straftaten

    GAR NICHT WITZIG !

  2. Mann könnte von dieser Zeichnung inspiriert auch sagen:

    Friss oder stirb !

    Welche Kraft will uns nur von der Geistigen Evolution der Wertschöpfung und Werterhaltung in die Körperliche Evolution der Nahrungskette zurück drängen ?

  3. Das ist wissenschaftlich in der Autodidaktik des Seins nicht erklärbar. Aber es ist ein Indiz für die offensichtliche Wirkung einer allgemein göttlich erscheinenden Kontrolle des subjektiven Denkens. Die Frage ist nur, ob diese Kontrolle des subjektiven Denkens auch autodidaktischen Ursprungs, also pervers ist ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frisch angefaulter Punk
Frisch Angefaultes

Meine Cartoons unterstützen!

Cartoons sind Small Business. Und mein Geier ist immer ungrig. Helfen Sie mit, seine Art zu erhalten. Ob 1€, 5€, 10€,…, jeder Euro wird verspeist!

[wp_express_checkout product_id="9417"]

Newsletter

Im Zeitalter zunehmender Humorlosigkeit und Zensur in den sozialen Medien kann man sich schnell aus den Augen verlieren. Bleiben Sie in Verbindung. Abonnieren Sie meinen Newsletter!

In meinem Newsletter informiere ich ausschließlich über News auf meiner Internetseite. Ich verwende dazu den Dienst MailerLite. Sie können sich jederzeit aus der Liste wieder austragen.

Karikatur, Cartoon: Newsletter gegen Zensur © Roger Schmidt