Ausstieg aus der Atomenergie

Share on email
Share on print
So, jetzt ist der Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen. Und Gabriel und Merkel und Tritt ihn streiten sich, wer's denn nun vollbracht hat. Und feiern die neue Anti-Atomzeit als großen Erfolg. Als ob das ein Grund zum Feiern wäre, wenn eine ungewisse Zukunft vor uns liegt, deren Kosten und Folgen wir heute noch gar nicht abschätzen können. Das meiste vom Politikergeschwaffel und Ökogesülze sind doch nichts als Träumereien. So sollen zum Beispiel die Stromkosten nur "marginal" streigen. Beipiel: Der Strom aus einer Offshore-Windanlage ist um ca. 3,5 Cent teurer als der von landbetriebenen. Aber gerade auf den setzen wir ja... Und die Solarenergie? Gerade zur Mittagszeit, wenn die teuerste Energieform am meisten produziert, speisen wir diesen Strom ins Netz ein und erheblich billiger produzierende Kraftwerke fahren runter, was deren Gestehungskosten auch nicht gerade förderlich ist. Hat natürlich alles keine Auswirkungen auf die Preise und damit auf den Industriestandort...
Karikatur, Cartoon: Ausstieg aus der Atomenergie, © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Ausstieg aus der Atomenergie

Naja, Mutter Sonne wird schon alles richten – Augen zu (damit’s nicht helle im Kopf wird) und durch. Die Sonne wird in Zukunft grün scheinen.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.