Karikaturen und Cartoons

von Roger Schmidt

Karikaturist Roger Schmidt

Annexion Judäa und Samaria

Share on email
Share on print
Heiko Maas besucht Israel und kritisiert israelische Annexionspläne für Judäa und Samaria.
Karikatur, Cartoon: Annexion Judäa und Samaria, Heiko Mass kritisiert Israel © Roger Schmidt

Karikatur, Cartoon: Annexion Judäa und Samaria

Bei all den vielen völkerrechtlichen Gedankenspielen kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, die Einstellung vieler europäischer Länder, nicht nur Deutschlands, gegenüber Israel könnte auch andere Ursachen haben.

Samaria und Judäa umfassen ein Gebiet von 5800 km. Das entspricht ungefähr der Größe der Landkreise Osnabrück und Emsland. Judäa und Samaria gehören zum angestammten Land des jüdischen Volkes, wie der Völkerrechtler Dr. Michel Calvo auf audiaturonline ausführt. Nach seinen Ausführungen ist die Ausübung israelischer Souveränität völkerrechtlich zulässig. Wobei es bei der sogenannten Annexion ja nicht um das ganze Gebiet geht. 1948 wurden die beiden Landesteile durch Jordanien widerrechtlich annektiert, konnten aber im 6-Tage-Krieg von Israel zurückerobert werden. Später verzichtete Jordanien auf das Westjordanland. Heute leben dort geschätzt 2,5 Millionen Palästinenser und eine halbe Millionen jüdische Bürger.

Es ist bekannt, dass die arabischen Staaten ihre Öllieferungen nach dem Sechs-Tage-Krieg als politische Waffe einsetzten. Auf die Spitze getrieben wurde das nach dem Yom-Kippur-Krieg 1973, als die ölfördernden arabischen Staaten ihre ölabhängigen Kunden in Unterstützer Israels (USA und Niederlande), neutrale, die reduzierte Mengen bekamen (z.B. Deutschland und Japan), und befreundete Staaten (Frankreich und Großbritannien), die den gewünschten Bedarf bekamen, unterteilten.

Die zahlreichen Terrorattentate der PLO waren sicherlich eine weitere Daumenschraube zur Meinungsbildung gegenüber Israel. Zumindest mit der Schweiz sickerte ein Stillhalteabkommen durch. Alles hat seinen Preis. Seinen Öl- und Terrorpreis.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Nichts verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.