Kurs-Gewinn-Verhältnis KGV

Karikatur, Cartoon: Kurs-Gewinn-Verhältnis KGV, © Roger Schmidt

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis, kurz KGV genannt, entstammt nicht einer Beziehungskrise, sondern ist ein einfacher Maßstab, um Aktien zu beurteilen. Normalerweise wird einfach der Kurs durch den geschätzten Gewinn pro Aktie geteilt. Desto kleiner der Quotient, desto mehr Geld kann verdient werden. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis gilt als nicht so stabil, eher als ein schwankender Wert. Und seinen Wert als Leuchtboje hat das KGV im derzeit unruhigen Aktienmarkt sowieso verloren. Im Moment sind eher Hellseher angesagt. Oder Knochen werfen.